unbezahlte Werbung und Verlinkung |

Wie mich die basenfasten Kur nach Wacker® dabei unterstützt hat, meinen Körper zu entsäuern und warum ich mich für das Hotel Rosenalp in Oberstaufen entschieden habe. 

Vielleicht geht es dir häufig auch so: Du fühlst dich schlapp, bist oft müde und deine Gelenke tun weh. Eventuell hast du auch Verdauungsprobleme oder häufig Kopfschmerzen. Diese Beschwerden können Anzeichen für eine Übersäuerung deines Körpers sein.

Eine Übersäuerung entsteht dann, wenn du dauerhaft zu viele säurebildenden Lebensmittel zu dir nimmst. Stress und zu wenig Bewegung können auch ein Grund dafür sein, dass dein Körper buchstäblich sauer wird.

Du treibst Sport? Dann solltest du hierbei auf ein gesundes Maß achten. Denn zu viel Sport kann ebenfalls zur Übersäuerung deines Körpers führen.

Auch ich hatte einige dieser Anzeichen. Hinzu kommt meine Erkrankung an Reflux und damit verbunden mein häufiges Sodbrennen. Ich habe mich dazu entschieden, weitgehend auf die Einnahme von Säureblockern zu verzichten. Außerdem versuche ich, mich möglichst basisch zu ernähren.

Für meinen Sommerurlaub hatte ich mir in diesem Jahr vorgenommen, eine basenfasten Kur nach Wacker® zu machen. Wie sie mich dabei unterstützt hat, wieder mehr Gleichgewicht zu bekommen, möchte ich dir gerne in meinem Beitrag erzählen.

Warum ich mich für eine basenfasten Kur entschieden habe

Als ich anfing, mich mit der Basischen Ernährung zu beschäftigen, habe ich an eine Übersäuerung noch nicht gedacht. Streng genommen habe ich mich damit vorher nie beschäftigt.

Ich hatte öfter Kopfschmerzen und war sehr oft müde – aber das habe ich nicht mit meinem Säure-Basen-Haushalt in Verbindung gebracht. Mir ging es hauptsächlich darum, meinen Reflux besser in den Griff zu bekommen. Ich wollte eine Ernährungsumstellung, die mir das lästige Brennen im Hals und in der Speiseröhre nimmt – wenigstens annähernd.

Zu dieser Zeit habe ich viel über Zucker und Zusatzstoffe in unserer Nahrung gelesen und war regelrecht geschockt, was wir alles so ungeniert zu uns nehmen. Und auch, dass wir viel zu häufig Getreideprodukte in unseren Alltag integrieren. All dies wirkt sich negativ auf unseren Säure-Basen-Haushalt aus und in meinem Fall kann es auch den Reflux und das Sodbrennen fördern.

Bei meiner Recherche bin ich immer wieder auf die Basische Ernährung gestoßen. Und schlussendlich auch auf die basenfasten Kur nach Wacker® aufmerksam geworden. 

Basenfasten – die wacker-methode® im Hotel Rosenalp in Oberstaufen

Auf der Suche nach einem geeigneten Hotel für meine basenfasten Kur hatte ich einige Bedingungen: Nicht zu weit weg von unserem Wohnort, möglichst in den Bergen und mit einem schönen Wellness-Bereich.

Ich wollte neben der gesunden Ernährung auch die Seele baumeln lassen. Sport machen, wandern gehen, Mountainbike fahren und die Natur genießen. Da ist für mich Bayern noch immer die ideale Gegend.

Im 4*S Hotel Rosenalp Oberstaufen traf ich alles an, was mein Herz begeehrte. Oberstaufen liegt knapp fünf Autostunden von uns entfernt und ist im wunderschönen Allgäu.

Die perfekte Begleitung während deiner basenfasten Kur

Das Wohlfühl-Konzept des Hotels macht seinem Namen alle Ehre. Eine basenfasten Kur nach Wacker® verlangt dir neben dem positiven Effekt so einiges ab: Vom Abführen und Reinigen des Darms am ersten Tag bis hin zu Selbstzweifeln, ob diese Kur wirklich das Richtige für dich ist.

Hungerattacken, Kopfschmerzen und Müdigkeit sind in den ersten Tagen durchaus drin und gehören zum Basenfasten dazu. Der Körper reagiert und setzt sich vielleicht auch ein wenig zur Wehr, wenn du plötzlich den geliebten Kaffee weglässt und durch stilles Wasser und Kräutertees ersetzt.

Dank der Ernährungsberaterin im Haus wirst du aber jederzeit dabei unterstützt, all dies zu meistern. Die schnelle Terminvergabe macht es möglich, dass du wieder auf die richtige Spur gebracht wirst. Auf einen schlechten Tag in der (Fasten-)welt wirst du mit neuer Energie belohnt.

Ein guter Start in die Basenfastenzeit: Warum das Abführen so wichtig ist, wenn du eine basenfasten Kur nach Wacker® machst

Die Hektik des Alltags sorgt dafür, dass du oft zu schlechten Nahrungsmitteln greifst. Der Speiseplan und somit auch dein Körper ist vollgestopft mit Pizza, schnellen Nudelsaucen oder sogar Fastfood. Du nimmst unnötig viel Zucker zu dir, trinkst vielleicht auch zu viel Kaffee, gönnst dir am Abend gerne ein Gläschen Rotwein. Auch Brot, Brötchen und andere Getreideprodukte gehören zu deiner Ernährung.

In der Regel weißt du nicht, in welchem Zustand sich deine Verdauungsorgane befinden. Wenn du nicht gerade an Verstopfung oder Durchfall leidest, wird schon alles in Ordnung sein – denkst du. In Wirklichkeit haben viele von uns einen eher trägen Darm und wir entleeren uns nie vollständig. Das führt zu Ablagerungen und Verklebungen in den Darmwänden.

Durch das Abführen wird dein Darm gereinigt – zumindest weitgehend. Das ist sehr wichtig, denn während der basenfasten Kur wird die Zufuhr von Säurebildnern gestoppt. Die basenbildenden Lebensmittel regen deinen Stoffwechsel an und sorgen dafür, dass bereits eingelagerte Säuren in deinem Körper abgebaut werden. Hierfür ist es wichtig, dass du dich im Vorfeld von Altlasten in deinem Darm befreist.

Das Hotel Rosenalp bietet dir zur Darmentleerung einige Möglichkeiten an: die Hydrocolon Therapie, Einläufe oder das Abführen mit Passagesalz. Hier muss jeder für sich entscheiden, welche Möglichkeit er wahrnimmt. Ich habe mich für das Abführen mit Passagesalz entschieden. Mehr darüber kannst du in meinem Beitrag nachlesen.

Unser wichtigstes Entgiftungsorgan: die Leber

Wenn du eine basenfasten Kur machst, solltest du deinen ganzen Körper entgiften. Nicht zuletzt spielt hierbei auch deine Leber als wichtigstes Entgiftungsorgan eine tragende Rolle.

Mit Leberwickeln wird während deiner Fastenkur die Entgiftung angekurbelt. Die Durchblutung deiner Leber wird hierbei verbessert und die Entgiftung optimal angeschoben. Die Anwendung erfolgt mithilfe einer Wärmflasche, die mit einem Leinentuch umwickelt ist. Diese Wärmflasche wird in einer entspannten Körperhaltung – am besten liegend – auf deine Leber gelegt.

Die beste Zeit für deinen täglichen Leberwickel ist am Abend, wenn du zur Ruhe kommst. Im Hotel Rosenpark wird dies alles wunderbar vorbereitet. Entweder entspannst du im Spa-Bereich oder du lässt dir deinen Leberwickel bequem auf dein Zimmer bringen.

Basenbäder sorgen für Tiefenentspannung

Die Basenbäder sind wunderbare Entspannungsmomente. Sie regen die Entsäuerung direkt über deine Haut an und sind beim Basenfasten eine weitere Möglichkeit, deinen Körper zu entgiften und für mehr Wohlbefinden zu sorgen. Wenn du kein Freund von warmen Badewannen bist, kannst du diese Bäder auch als Fußbad genießen. 

Im 4*S Hotel Rosenalp Oberstaufen werden solche wertvollen Momente zelebriert. Bei Kerzenschein und leiser Musik verbringst du bis zu dreimal wöchentlich diese entspannende Zeit im Spa-Bereich. Das Fachpersonal kümmert sich rührend um dich und liest dir nahezu jeden Wunsch von den Lippen ab. Es gibt warmen Kräutertee und du genießt einfach nur diesen Moment.

Die basische Küche – ein Genuss für alle Gourmets

Wenn du denkst, dass die basische Küche während des Fastens wenig ansprechend ist, dann irrst du dich gewaltig. Die speziell nach der wacker-methode® ausgebildeten Fastenköche*innen im Rosenalp zaubern mehr als ansprechende Gerichte.

Natürlich liegt das Hauptaugenmerk auf den gesunden Zutaten. Auf Fleisch und Fisch, Getreide- und Milchprodukte wird komplett verzichtet. Auch die Kalorien sind auf etwa 600-800 pro Tag begrenzt. Viel frisches Obst und Gemüse sind bis 14 Uhr während deiner basenfasten Kur erlaubt. Danach solltest du unbedingt darauf verzichten, da dein Darm es sonst an diesem Tag nicht mehr verarbeiten kann. Die Folge: Blähungen und Völlegefühl.

Wichtig ist, dass du ausschließlich Nahrungsmittel zu dir nimmst, die dein Körper basisch verstoffwechseln kann. Hierzu zählen vor allem frisches Obst und frisches Gemüse, aber auch Salate, frische Kräuter, Samen, Nüsse und Keimlinge. Kalt gepresste Öle dürfen bei der Zubereitung deiner Salate und Gemüsesorten nicht fehlen.

Kaffee und koffeinhaltige Getränke sind während dieser Zeit nicht erlaubt. Auch Getränke, die Zucker enthalten – also sämtliche Limonaden usw. – sind vom Ernährungsplan gestrichen. Ich muss gestehen: das ist mir in den ersten Tagen sehr schwer gefallen. Während deiner basenfasten Kur nach Wacker® trinkst du stilles Mineralwasser und Kräutertees, die für die basische Ernährung erlaubt sind. 

Mindestens zwei Liter mineralstoffarmes Wasser oder Kräutertees sind Pflicht, damit dein Körper richtig entsäuern und entgiften kann. Das war für mich besonders anstrengend, da ich an einem normalen Tag in der Regel niemals über einen Liter Wasser komme. Ich hatte das Glück, dass mich meine Tischnachbarin immer mitgerissen und mein Glas nachgefüllt hat, sobald es leer war.

Am Buffett, aber auch im Wellness Bereich des Hotels wirst du immer wieder dazu aufgefordert, dir einen Kräutertee oder auch das mit Obst gefilterte Wasser zu nehmen. Das erleichtert es dir, an die wichtige und auch geforderte Trinkmenge zu denken.

Das Hotel Rosenalp rät allen Gästen, auf Koffein und Getränke mit Zucker schon mehrere Tage vor der Anreise zu verzichten. Es fällt dir somit wesentlich leichter, in deine Fastenkur zu starten. Du magst es kaum glauben, aber Produkte wie Kaffee oder auch zuckerhaltige Getränke führen regelrecht zu Entzugserscheinungen. Und die sind für deine entspannte basenfasten Kur nicht gewünscht.

Die speziell ausgebildeten Diät Köche und Köchinnen im Hotel Rosenalp sorgen dafür, dass das Essen auch für dich zum Genuss wird. Sie verstehen es, die Gerichte so zuzubereiten, dass bereits das Servieren ein Erlebnis ist.

Neben allen Hauptmahlzeiten ist auch das Frühstück am Morgen schon ein Augenschmaus und lässt dich vergessen, dass du sonst mit Toastbrot, Brötchen oder ungesundem und gesüsstem Müsli in deinen Tag startest. Auch beim Frühstück ist es wichtig, dass du viel frisches Obst zu dir nimmst.

Der Chefkoch persönlich stand Rede und Antwort

Meine persönlichen Highlights waren die Abende, an denen sich der Chefkoch persönlich Zeit für alle Basenfastler*innen nahm. Hier konnten wir alle Fragen rund um die Basische Ernährung und die basenfasten Kur nach der Wacker® stellen und haben uns nicht selten lange mit ihm festgequatscht.

Es nahm sich sogar die Zeit, um uns den einen oder anderen Trick zu verraten, den er gemeinsam mit seinem Team in der Küche anwendet. Wir konnten ihm einige Rezepte entlocken, die wir besonders spannend fanden. Zum Beispiel das Zubereiten von Pfannkuchen oder Brot, ohne das handelsübliche Mehl zu verwenden. 

Bewegung tut gut – auch während deiner basenfasten Kur

Bei der basenfasten Kur nach Wacker® legt man Wert auf die gesunde Ernährung, aber auch deine körperliche Betätigung darf nicht zu kurz kommen.

Das Hotel Rosenalp hat dir auch hier einiges zu bieten. Wenn du Frühaufsteher bist, dann kannst du schon vor dem Frühstück an verschiedenen Yoga-Kursen teilnehmen und entspannt in deinen Tag starten. Geführte Wanderungen und Nordic-Walking-Kurse, ein top ausgestattetes Fitness-Center und Personaltrainerinnen stehen dir außerdem zur Verfügung. Es gibt ein ausgereiftes Fitnessprogramm für jeden, der sich etwas Gutes tun will.

Im Winter kannst du rauf auf die umliegenden Skipisten, im Sommer stehen dir unzählige Wanderwege rund um Oberstaufen zur Verfügung. Beim Einkehren in die zahlreichen Hütten daran denken, dass du gerade eine basenfasten Kur machst. Ich gebe zu: bei all dem Angebot dort ist es nicht immer leicht, hier zu widerstehen. Aber schließlich wirst du am Ende deiner Fastenkur für dein Durchhalten belohnt.

Auch als Golfer kommst du auf deine Kosten. Das Golfparadies Allgäu liegt direkt vor Ort und die dazugehörige Golfschule ist ideal, wenn du dir einfach mal ein paar Golfstunden gönnen willst.

Ich habe meinen täglichen Plan in Sachen Sport selbst aufgestellt. Schon vor dem Frühstück habe ich die frische bayerische Luft genossen. Spätestens um 7 Uhr traf man mich mit Laufschuhen an den Füßen zum Joggen im Park oder auf den zahlreichen Wegen rund um Oberstaufen. Nach dem Frühstück oder Mittagessen ging es für mich nochmal rauf mein Mountainbike.

Kein eigenes Fahrrad dabei? Kein Problem, denn auch hier hat das Rosenalp vorgesorgt. E-Bikes in unterschiedlichen Ausführungen warten im Fahrradkeller darauf, von dir genutzt zu werden.

Die Gegend rund um Oberstaufen ist ideal zum Radeln, auch wenn du nicht so fit bist. Gut ausgewiesene Radwege zeigen dir an, ob es steil wird oder flacher bleibt. 

Entspannung für Körper, Geist und Seele

Körperliche Betätigung ist sehr erwünscht, aber auch das Entspannen darf nicht fehlen. Ich hatte das Glück und konnte bei strahlendem Sonnenschein und perfekten Temperaturen nach meinen Ausflügen noch schwimmen und mich im hauseigenen Garten sonnen.  

Auf der großen Liegefläche warten bequeme Outdoor-Betten und Liegestühle auf dich. Ein Außen- und Innenpool mit Sprudelliegen ziehen auch die Nichtschwimmer an und locken mit dem Blick in die Natur und die Allgäuer Alpen.

Vor dem Abendessen ging es für mich meistens noch in die Saunawelt des Rosenalp, um meinen Tag ausklingen zu lassen. Auch hier hat das Rosenalp für jeden Geschmack etwas dabei: Dampfsauna, Bio-Sauna, Infrarot-Kabine, aber auch eine finnische Sauna steht dir zur Verfügung. Such dir einfach etwas aus.

Basenfastenkur im Hotel Rosenalp in Oberstaufen

 

Auf Schwebeliegen, Wasserbetten oder im Raum der Stille tankst du wieder neue Energie für den nächsten Tag. Unter Gleichgesinnten kannst du in der Sauna tolle Gespräche führen. Jeder macht seine ganz eigenen Erfahrungen mit der basenfasten Kur und es ist genügend Zeit, sich auszutauschen.

Der ganzheitliche Therapieansatz steht im Hotel Rosenalp im Vordergrund. Wenn du dir eine Massage gönnen willst, dann bist du in der hauseigenen Praxis der Physiotherapie Klarmann bestens aufgehoben. Klassische Physiotherapie, Osteopathie und verschiedene Massagen kannst du hier buchen. Kleiner Tipp: mache deine Termine schon vor deiner Anreise aus.

Die meisten Behandlungen werden sogar von der Krankenkasse übernommen. Ich hatte meine Rezepte bereits im Gepäck und habe alle Termine im Vorfeld von zu Hause schon gebucht. So konnte ich sicher sein, dass sie zeitlich in meinen allgemeinen Therapieplan passen.

Basenfasten – die wacker-methode® und mein persönliches Fazit

Nach 12 Tagen musste ich Abschied nehmen im Hotel Rosenalp und meine basenfasten Kur ging leider zu Ende. Die Empfehlung für eine solche Fastenkur liegt bei maximal 10-12 Tagen, und die hatte ich ausgeschöpft.

Was ich mit nach Hause genommen habe? Ich fühlte mich so beschwingt wie schon lange nicht mehr. Meine Waage zeigte etwas über drei Kilo weniger – ein positiver Nebeneffekt, den die meisten nach einer basenfasten Kur nach Wacker® mit nach Hause nehmen. Wenn du dich an alle Vorgaben hältst, sind drei bis fünf Kilo durchaus drin.

Ich war meine Müdigkeit los, die mich lange Zeit gequält hatte. Auch nach reichlich Schlaf – am Wochenende auch mal gut 10 Stunden – fühlte ich mich vorher nie wirklich ausgeschlafen. Nach der Kur kam ich mit gut acht Stunden Schlaf wunderbar aus und fühlte mich morgens schon fit wie ein Turnschuh.

Durch die Basenbäder hatte sich mein Hautbild positiv verändert. Insgesamt war die Haut wesentlich straffer als zuvor und kleine Rötungen an meinen Oberarmen waren verschwunden.

Meine Verdauung war regelmäßig, ich hatte keine Blähungen und keine Magenschmerzen nach meinen Mahlzeiten. 

Was meinen Reflex anging, so spürte ich ebenfalls eine Verbesserung. Während der basenfasten Kur im Hotel Rosenalp hatte ich anfangs leider etwas Probleme mit den maximal drei Mahlzeiten am Tag. Aber Dank der Heilpraktikerin im Hotel fanden wir eine Lösung: ich durfte am Nachmittag, wenn ich kein Obst mehr essen durfte, auf Nüsse und Mandeln zurückgreifen.

Wichtig ist es, nach deiner basenfasten Kur nach Wacker® weiterhin auf die Ernährung zu achten, um möglichst lange von deinen positiven Ergebnissen zu zehren. Das heißt, eine 80/20 Ernährung solltest du auf jeden Fall bevorzugen. Was das bedeutet? Deine Mahlzeiten sollten aus 80% basenbildenden Lebensmitteln und 20% aus guten Säurebildnern bestehen. Hierbei helfen dir Kochbücher über die basische Ernährung. Auch auf meinem Blog findest du mittlerweile einige Rezepte für die basische Küche.

Für mich war es sicherlich nicht die letzte basenfasten Kur. Auch zu Hause lässt sich eine solche Kur wunderbar umsetzen. In einem Hotel wie dem 4*S Hotel Rosenalp Oberstaufen kommen natürlich ganz wunderbare Erlebnisse dazu, die eine solche Zeit noch wertvoller machen.

Glutenfreie Plätzchen

Mein Rezept für glutenfreie Plätzchen, die besonders knusprig sind und nicht nur an Weihnachten schmecken.

Karotten-Apfel-Kuchen mit Dinkelmehl

Backen mit Dinkelmehl gibt Kuchen einen wunderbar nussigen Geschmack. Deshalb habe ich es auch für meinen Karotten-Apfelkuchen verwendet.

Linsen-Kartoffeln-Gemüse mit Kokosmilch

Mein Herbstgericht mit roten Linsen ist besonders gesund und versorgt dich mit wichtigen Nährstoffen und Spurenelementen.

Meine 6 Tipps gegen Sodbrennen bei der Refluxerkrankung

Lästiges Sodbrennen, saures Aufstoßen, Magendruck. In meinem Blogpost habe ich dir meine sechs Tipps gegen Sodbrennen zusammengestellt.

Basenfasten Kur nach Wacker® im Hotel Rosenalp in Oberstaufen

Wie mich meine basenfasten Kur nach Wacker® im Hotel Rosenalp in Oberstaufen dabei unterstützt hat.

Folge mir auf meinen Social Media Kanälen

Meine Beiträge und vieles mehr findest du auch auf meinen Social Media Kanälen. Ich freue mich, wenn du mal vorbeischaust.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!  

Melde dich jetzt zu meinem Newsletter an und werde regelmäßig über neue Beiträge informiert.

Mein Newsletter ist kostenlos und du kannst ihn selbstverständlich jederzeit abbestellen, wenn du ihn nicht mehr erhalten möchtest.

Datenschutz

Vielen Dank für deine Anmeldung zu meinem Newsletter!

Pin It on Pinterest

Share This