Die Zutaten für selbstgemachte Pizza hat man fast immer im Haus. Bei uns gab es eine Pizza aus Dinkel-Vollkornmehl mit viel frischem Gemüse.

Wer schon in Italien eine Pizza gegessen hat der weiß, dass eine echte italienische Pizza nicht viel mit der Pizza zu tun hat, die man bei uns in Deutschland bekommt. Eine echte italienische Pizza ist nicht exakt rund, sie hat einen welligen Rand und außerdem machen die Italiener selten Tomatensauce unter den Belag. Meistens serviert man die Pizza in Italien mit Rucola, frischen Tomaten, rohem Schinken und einer ordentlichen Portion Parmesan-Käse.

Wenn wir zu Hause Pizza machen, dann mache ich kein großes Blech, sondern jeder bekommt seine eigene Variante. Meine Große möchte zum Beispiel auch keine Tomatensauce unter ihrem Schinken. Mein Junior nur wenig Käse und meine Mittlere am liebsten alles doppelt.

Da ich zur Zeit darauf achte, weniger Weizenmehl zu verwenden, gab es bei uns eine Pizza aus Dinkel-Vollkornmehl. Lecker belegt mit frischem Gemüse hat sie besonders gut geschmeckt.

neuelebenslust

 

Rezept für zwei runde Pizzen aus Dinkel-Vollkornmehl

200 g Dinkel-Vollkornmehl
1/2 Eck. Trockenhefe
1 EL Olivenöl
150 ml Wasser
1 TL Salz
1 Prise Zucker

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig 1/2 Stunde an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen. Anschließend halbieren und aus beiden Teilen je einen Pizzaboden ausrollen.

Den Lieblingsbelag auf der Pizza verteilen und im heißen Backofen bei ca. 200 Grad Heißluft 20-25 Minuten backen.

Beim Belag sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe die Pizza mit folgendenZutaten belegt:

Frische Tomaten
Champignons
Rote Paprika
Bunte Karotten (wahlweise normale Karotten)
Rucola
Zucchini
Parmesan-Käse

Das Gemüse waschen und etwas klein schneiden. Die Karotten schälen, aber am Stück lassen. Wer sie wie ich als Ganzes mit Grünzeug auf die Pizza legen mag – was übrigens auch optisch super aussieht – der muss die Karotten am Stück vorkochen, da sie sonst nicht gar werden. Kurz vor dem Servieren einfach oben auf die Pizza setzen.

Pizza selbstgemacht

Zum Nachmachen wärmstens empfohlen. Beim Belag kann jeder seiner Fantasie freien Lauf lassen. Natürlich kann man auch gekochten oder roher Schinken verwenden und die Pizza damit belegen. Da hat jeder seine eigenen Vorlieben. Das ist auch das Tolle an einer Pizza: gemeinsam essen, aber jeder bekommt seine eigene Kreation.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!  

Pin It on Pinterest

Share This