Online ist das neue Offline. Wie wichtig sind diese Kontakte, um unser Netzwerk auch beruflich auszubauen? Wie finde ich gute Frauennetzwerke?

Wir haben 691 Freunde und 16 Gruppen bei Facebook, auf Instagram folgen wir 473 Menschen und 578 haben unseren Account abonniert. Online ist das neue Offline. Eigentlich beschweren wir uns ständig darüber, dass sich unser Leben viel zu sehr in virtuellen Kanälen abspielt, wir viele Freunde garnicht selbst kennen sondern lediglich ihr Internet-Profil.

Frauen fällt das Netzwerken meist leichter, da sie kommunikativer sind als Männer. Beobachtet man Netzwerk-Gruppen auf Facebook, in denen überwiegend Männer zu finden sind, stellt man fest, dass hier in wenigen Sätzen Fragen regelrecht abgehandelt werden. Verfolgt man Gruppen, in denen Frauen “unter sich” sind, ist dies anders. Nicht selten kommt es hier auch zu persönlichen Hilfestellungen bis hin zu Telefonaten, in denen man sich gegenseitig unterstützt.

Anstrengung mit Erfolgsfaktor

Während meiner Ausbildung zur Online Redakteurin kamen von einigen TeilnehmerInnen immer wieder Worte wie “zu anstrengend, kostet zu viel Zeit, ich will im Netzt nichts von mir preisgeben”. Mir stellte sich unweigerlich die Frage, was ein angehender Online Redakteur zu erwarten hat, wenn er sich gegen Online-Aktivitäten sträubt?

War es je leichter?

Im Zeitalter von Sozialen Netzwerken bekommen wir täglich die Möglichkeit, uns neu zu vernetzen. Mit Menschen, die wir auf der Straße nie kennengelernt hätten. Viele Communities bieten mittlerweile sogar offline Netzwerk-Treffen an. Vom Business Frühstück über das Abendessen beim Italiener im Rahmen einer Netzwerkveranstaltung. Somit bekommen sogar die Facebook Freunde ein visuelles Gesicht.

Welches Netz für welchen Typ Frau

Frauen-Netzwerke gibt es viele. Die meisten haben den großen Vorteil, dass man sich via Facebook innerhalb der Gruppen verknüpfen kann. Somit ist es recht einfach, täglich daraus zu schöpfen und immer up to date zu sein.

Ich habe drei Frauen-Netzwerke zusammengestellt, die nicht nur als Community auf Facebook zu finden sind, sondern auch Offline Treffen in großen deutschen Städten anbieten.

Female Future Force – Edition F

Im Magazin und in der Community geht es um Karriere, Gesellschaft, Persönlichkeiten, Familie, Mode und Politik. Edition F bietet den Leserinnen außerdem eine große Jobbörse, in der man sich informieren kann.

“Wir alle wollen einen Job, den wir lieben. Finde Jobs und entdecke Unternehmen. Hol dir Tipps für deine Karriere und werde ab sofort richtig zufrieden mit deiner Arbeit”, so der Slogan auf der Homepage.

Als Member – das Jahresabo kostet 129,– Euro – erhält man im ersten Jahr ein Digitales Coaching mit 12 Themenschwerpunkten sowie 52 Einzelthemen. Top Experten geben ihre Erfahrung, ihr Wissen und ihre Tipps weiter.

Großes Highlight in diesem Jahr ist der FEMALE FUTURE FORCE DAY am 25. August.

MomPreneurs

Der Leitspruch der Gründerin Esther Eisenhardt steht für sich:

„Wenn du etwas willst, findest du Wege. Wenn du etwas nicht willst, findest du Gründe“. (Quelle: Homepage MomPreneurs)

Wie der Name MomPreneurs schon sagt: hier trifft man Unternehmerinnen mit Kindern. Gerade als Mutter begegnet man in der Selbstständigkeit anderen Schwierigkeiten, als es bei kinderlosen Unternehmerin der Fall ist. In der Community von MomPreneurs geht es um Inspiration und Motivation, aber auch um den Austausch mit anderen Müttern in der Selbstständigkeit.

Neben einem Business Verzeichnis gibt es bei MomPreneurs auf Wunsch auch Portraits der einzelnen Mitglieder. Meetup Veranstaltungen in vielen Städten bieten die Vernetzung direkt vor der eigenen Haustür.

Unter dem Motto “Gemeinsam schneller zum Ziel” gibt es unterschiedliche Mastermind-Gruppen, in denen man sich vernetzen und gezielte Hilfestellungen geben kann.

W.I.N. – Women in Network

2010 von Petra Polk gegründet, ist W.I.N. – Women in Network eine Community für Frauen in Business und Karriere, die sich eine überregionale Vernetzung wünschen.

W.I.N. – Women in Network bietet persönlichen und virtuellen Austausch auf Augenhöhe mit Frauen im gesamten europäischen Raum.

Verschiedene Mitgliedschaften – Online, Premium, Platin, Company – bieten für jede Unternehmerin die richtige Wahl. W.I.N. Mitglieder haben die Möglichkeit, sich und ihr Business innerhalb der Community vorzustellen.

“Wie du mehr Empfehlungen für dein Business bekommst” ist eines der Gratis-Webinare, das man bei W.I.N. buchen kann.
Das Gratis-E-Book von Petra Polk “33 Tipps für Deinen Erfolg” steht nach Anmeldung für den Newsletter zum Download bereit.

Auch bei W.I.N. – Women in Network gibt es zahlreiche Netzwerktreffen in vielen deutschen Städten. Am 21. April 2018 gibt es außerdem den W.I.N. Business Kongress in Frankfurt.

Netzwerken ist  Arbeit – aber es wirkt

Netzwerken wird immer wichtiger. Freiberuflern bietet es viele Möglichkeiten, sich miteinander zu verknüpfen und somit neue Geschäftspartner und Kunden zu akquirieren. Netzwerken ist mit Arbeit verbunden. Aber gerade für Selbstständige zahlt es sich aus, hier am Ball zu bleiben. Hat man erstmal die für sich richtige Community gefunden, lässt es sich leicht in den Arbeitsalltag integrieren.